Servervirtualisierung

Servervirtualisierung nutzt Software zur Erstellung von virtuellen Maschinen. Hierbei werden separate Betriebssystemumgebungen geschaffen, die vom Host-Betriebssystem und gegeneinander isoliert sind. Durch die gleichzeitige Bereitstellung mehrerer VMs erlaubt diese Ansatz zahlreiche Server mit unterschiedlichen Betriebssystemen gleichzeitig auf einem physikalischen Server asuzuführen.

An Stelle einer Vielzahl einzelner, nur wenig ausgelasteter Server tritt die Konsolodierung der Arbeitslast auf einer kleineren Zahl besser genutzter Systeme.

Windows Server 2016 Hyper-V / Microsoft Hyper-V Server 2016

Windows Server 2016 erweitert die Funktionen von Hyper-V um zusätzliche Features und Skalierbarkeit für Hostprozessoren und Arbeitsspeicher. Hyper-V kann mehrere Betriebssysteme, darunter Windows, Linux und andere, parallel auf einem Server ausführen.

Mit Windows Server 2016 können Sie die vorhandenen Speicherinvestitionen in SANs optimieren. Außerdem können Sie mithilfe von Standard-Hardware und Windows Server 2016 skalierbare und hochverfügbare Hochleistungsspeicherlösungen erstellen. Mit Windows Server 2016 wird sichergestellt, dass der Speicher kontinuierlich verfügbar bleibt und damit auch Ihre Anwendungen und Dienste.

Aufbauend auf einem standardbasierten Verwaltungskonzept, bietet Windows Management Framework eine einheitliche Plattform für Automatisierung und Integration, um Ihnen die Automatisierung von Routineaufgaben mit Tools wie Windows PowerShell zu ermöglichen. Weitere Verbesserungen vereinfachen die Bereitstellung, stellen die korrekte Konfiguration der Komponenten Ihrer Rechenzentren sicher und ermöglichen die Verwaltung mehrerer Server über ein zentrales Dashboard in Server Manager.