Hyper-Converged Solutions

Der Markt für hyperkonvergente IT-Infrastrukturen ist zwar noch recht klein, wächst aber schnell. Hyperkonvergente Systeme integrieren Computing-, Storage, Netzwerk- und Virtualisierungs-Ressourcen. Eine konvergente Infrastruktur vereinigt alle Komponenten zu einer Appliance, die sich zentralisiert verwalten lässt. Ziel ist es, die Komplexität der Umgebung zu reduzieren und das Management der Server, SAN-Infrastuktur und Netzwerkgeräte zu vereinfachen.

VMware EVO:RAIL

Die VMware EVO:RAIL Plattform wurde auf der VMworld 2014 vorgestellt und ist eine Zusammenarbeit von VMware und ausgewählten Hardware-Partnern. Die Lösung folgt VMwares Ansatz des Software-Defined Datacenters.

EVO:RAIL Systeme sind rasch und einfach installierbar. EVO:RAIL ist eine geprüfte Komplettlösung inklusive Hardware und VMware Lizenzen. Kernelement der Lösung ist Virtual SAN. Virtual SAN ist vollständig in VMware vSphere integriert. Es aggregiert lokale Festplatten von Hosts die Mitglied eines vSphere Clusters sind und erstellt eine verteilte, gemeinsam nutzbare Speicherlösung. Virtual SAN ist ein hybrides Speichersystem, das Flash-basierte Geräte für die Geschwindigkeitsoptimierung und Festplatten für die Kapazität und persistente Speicherung nutzt. Der verteilte Datenspeicher von Virtual SAN ist ein objektorientiertes Dateisystem, das das richtlinienbasierte Storage-Management von VMware unterstützt. Es ist keine LUN- oder RAID-Konfiguration erforderlich. Virtual SAN ist selbstotimierend und sorgt für einen Lastenausgleich zur Angleichung an die der jeweiligen VM zugewiesenen Service-Level.

Virtual SAN bietet integrierte Fehlertoleranz. Es gehen keine daten aufgrund von Festplatten-, Host- oder Netzwerkausfall verloren, da Virtual SAN eine verteilte RAID- und Cache-Spiegelung nutzt. Es ist vollständig in zentrale vSphere-Funktionen wie High Availability, DRS und vMotion integriert.

Ein EVO:RAIL System besteht aus vier Knoten mit jeweils zwei Intel Xeon E5-12 Kern CPUs, 192 GB RAM, 1x 400GB SSD und 3x 1.2TB SAS Festplatten sowie 2x 10GBit/s Ethernet Schnittstellen. Jede Appliance ist für bis zu 100 virtuelle Server oder 250 virtuelle Desktops ausgelegt.